Vom Wert der Kunst


03.06.2010, 19 Uhr – Diskussionsrunde
zum „Wert der Kunst im Reuterquartier“ mit Marco Mundelius und Melanie Fasche
in der Galerie R31, Reuterstr. 31

Der Reuterkiez und Nord-Neukölln hat sich in den vergangenen Jahren zu einem innovativen Kunst- und Kulturort entwickelt. Die Künstler und Kulturschaffenden kommen aus allen Teilen der Welt und prägen das neue Image Neuköllns. Der Umfang ihrer künstlerischen Leistungen sind der Öffentlichkeit kaum bekannt. Niemand kann sagen inwieweit die Kunst in Neukölln auch ökonomisch relevant ist.

Wir laden alle Interessierten am Donnerstag, den 03.06.2010 um 19 Uhr zu einer Gesprächsrunde in die Galerie R31, Reuterstr. 31. Gemeinsam mit lokalen Kunst- und Kulturschaffenden wollen wir über die Inhalte der Studie und die zukünftige Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Neukölln diskutieren.



Die vorliegende Studie (”Wert der Kunst“ im Reuterkiez) versucht der Frage nachzugehen, was Künstler im Quartier leisten: Wie viel ist davon sichtbar und wie sieht die gesellschaftliche Wertschätzung der künstlerischen und kulturellen Aktivitäten von Künstlern aus? Die Kunst ist nicht länger autonom. Vielmehr hat die Kunst den ihr in der Moderne zugestandenen unabhängigen Raum wieder verlassen mit dem Ziel, neue gesellschaftliche Relevanz zu erlangen. Heute ist die Kunst eng mit gesellschaftlichen Dynamiken verwoben, nur nicht ganz so in der Weise, wie die Utopie erhofft hat …
Die Studie „Wert der Kunst“ von Melanie Fasche und Dr. Marco Mundelius wurde 2009 auf Anregung der Arbeitsgruppe Kultur (AG Kultur) des Quartiersbeirats Reuterkiez als Projekt durchgeführt.

Bild "Wer-macht-Kunst-dsp23.gif"

Zum Download 1
„Wert der Kunst“ im Reuterkiez, Neukölln – Abschlussbericht: Wert_der_Kunst_01.pdf (4,2 MB)

Zum Download 2
„Vom Wert der Kunst“, Melanie Fasche/Dr. Marco Mundelius, 2010: wert_der_kunst_fasche_mundelius_2010_kl.pdf (3,4 MB)




Das Projekt „Wert der Kunst“ wurde im vergangenen Jahr (2008) von der Arbeitsgruppe Kultur (AG Kultur) des Quartiersbeirats Reuterkiez initiiert und entwickelt. Die AG Kultur ist ein Gremium, in dem sich Akteure und Interessierte aus dem Bereich Kunst und Kultur regelmäßig treffen und austauschen. Mit diesem Projekt soll der „Wert der Kunst“ für die Wirtschaftskraft des Reuterkiezes nachgewiesen und die Wertschätzung der Leistung von Kunst und Kultur erhöht werden.

Die regelmäßigen Veranstaltungen und kulturellen Events wie „Frühlingserwachen“, „48 Stunden Neukölln“, „Nacht und Nebel“ und „Adventsparcours“, haben dazu beigetragen, dass der Reuterkiez in der öffentlichen Wahrnehmung einen Imagegewinn verzeichnen kann. Die Bewohner und lokale Akteure identifizieren sich zunehmend mit „ihrem Kiez“. Im Rahmen dieser Aktivitäten leisten die lokalen Akteure umfangreiche Arbeitsstunden, überwiegend unentgeltlich und ehrenamtlich, bzw. als Vorleistung zur Akquise potenzieller Erwerber von Produkten und Dienstleistungen. Es existieren zurzeit keinerlei Daten über den Umfang dieser Leistungen und inwieweit diese ökonomisch relevant sind.

Dies zu erheben und daraus möglichst konkrete Handlungsanweisungen für die jeweiligen Zielgruppen zu formulieren ist eine zentrale Aufgabenstellung des Projekts „Wert der Kunst“. Ein Ergebnis des Projekts soll die Definition von förderlichen Entwicklungsbedingungen für die lokale Kunst- und Kulturszene sein, um diese gegenüber Politik und Verwaltung argumentativ untermauern zu können.



Kontakt

Dr. Marco Mundelius
Tel. 030 444 1993
E-mail: mmundelius@diw.de



Das Projekt „Wert der Kunst“ wird durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt« gefördert. Investition in Ihre Zukunft!

Bild "ZIS_SozStadt_270mm_Farbe700px.jpg"


Sitemap | Letzte Änderung: nächste Woche (10.07.2015, 16:04:03) | Suche: